Hope feiert 60 Jahre Blindenhörbücherei

Hope feiert 60 Jahre Blindenhörbücherei

19. Juni 2024 15:44

Die Hope Hörbücherei feiert ihr 60-jähriges Bestehen mit einem Gottesdienst am 22. Juni um 10:30 Uhr auf Hope TV und in der Mediathek.

Seit sechs Jahrzehnten setzen sich Menschen dafür ein, blinden und sehbehinderten Menschen den Zugang zu christlicher Literatur zu ermöglichen. Diese Erfolgsgeschichte beginnt in den 1950er Jahren, als Pastoren der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland erkennen, dass blinden und sehbehinderten Kirchenmitgliedern der Zugang zu christlicher Literatur fehlt. Sie initiierten ein Projekt, bei dem Texte auf Tonbandspulen aufgenommen und versendet werden, was rasch Anklang findet.

Bald erweitert sich das Angebot über das Verleihen von Literatur hinaus. Am Telefon werden seelsorgerliche Gespräche geführt, und ab 1981 werden in Friedensau „Rüstzeiten“ durchgeführt, um blinde und sehbehinderte Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den Alltag fit zu machen. Sehende lernen dabei, wie sie blinden und sehbehinderten Menschen eine Hilfe sein können. Ab 1988 bietet die Blindenhörbücherei in Darmstadt regelmäßig Freizeiten an verschiedenen Orten an. Hinzu kommen regionale Treffen von Hörerinnen, Hörern und Gästen, wodurch das Team eine ganz persönliche Beziehung zu vielen Hörerinnen und Hörern aufbaut.

Die eingesetzten Tonträger haben sich im Laufe der Zeit verändert: Tonbandspulen wurden durch Kassetten ersetzt, und CDs im DAISY-Format, SD-Karten oder USB-Sticks ermöglichen das Hören umfangreicher Bücher und Zeitschriften von einem einzigen Tonträger. Die Zeiten ändern sich, aber das Anliegen bleibt: Blinde und sehbehinderte Menschen in ihrer Beziehung zu Gott zu begleiten, ihren Glauben zu stärken und die Hoffnung des Evangeliums zu vermitteln.

files